News - BMC Hockenheim

BMC Hockenheim e.V. im DMV
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

News

Achtung,
unser letzter Clubabend ist am 12. November, wie immer im Sachshaus Hockenheim.

Müller setzt den Schlusspunkt – Sieg im Regen Hockenheims
• Dritter Saisonsieg und inoffizieller „Vizetitel“ für Nico Müller
• Reines Audi-Podium beim abschließenden DTM-Rennen der Saison
• Starker Regen sorgt für turbulentes Renngeschehen beim 18. Saisonlauf
Es müllert wieder in der DTM. Mit seinem dritten Saisonsieg hat sich Nico Müller (SUI, Audi) Rang zwei im Gesamtklassement gesichert – und das bei äußerst schwierigen Bedingungen in Hockenheim. Ergiebiger Regen sorgte besonders in der Anfangsphase des abschließenden 18. Rennen der Saison für turbulente Szenen, mit vielen Positionswechseln, einer Safety-Car-Phase und einer Rennunterbrechung. Von der Pole-Position setzte sich Müller gegen seine Audi-Markengefährten Mike Rockenfeller (GER) und Champion René Rast (GER) durch.
IDM Finale Hockenheim

Mit Hoffnungen war Motorradrennfahrer Jan Bühn zum Finale der Internationalen Deutschen Motorrad-Straßenmeisterschaft (IDM) auf den Hockenheimring gereist.
Der Lokalmatador aus dem badischen Kronau wollte sich mit zwei guten Resultaten bei seinem Heimrennen zum Saisonabschluss verabschieden.


Kokurrenten abgehängt

Motorsport: Der Motor, viel zu laut. Zu ihrem ersten Kartslalom-Rennen mussten ihre Eltern sie anschieben. Drei Jahre später, mit elf Jahren, ist Josephine Magnien aus Edenkoben Deutsche Meisterin im DMV.

Von Thomas Cattarius (Die Rheinpfalz)

EDENKOBEN. Mit diesem Erfolg beim MSC Großheubach hat keiner gerechnet. Über die MSJ-Liste, Rangliste des Verbands, hatte sich die elf jährige Josephine Magnien aus Edenkoben gerade so für die Deutsche Meisterschaft des deutschen Motorsportverbandes (DMV) qualifiziert.
Sechs Rennen waren zu bestreiten. 40 Konkurrenten. Josephine fuhr am ersten Tag zweimal Bestzeit. Am zweiten Tag lief es nicht mehr so gut. Aber es reichte: erste in der Klasse 2.
Wie sie es geschafft hat die Lokalmatadoren abzuhängen? „Durch ganz viel Training“, sagte die Schülerin der 6. Klasse an der IGS Landau.
Angefangen hatte alles damit, dass ihr Vater 2016 bei der Rallye Saarland sein Auto zerstörte!
Danach hatte er wohl genug vom aktiven Rennsport.
Die Leidenschaft blieb.
Claus-Peter Magnien und Sarah Magnien interessierten sich für Kartsport und dachten wohl an ihre Kinder.
Für Josephine war das zuerst nichts. Ihre Eltern ließen ihr Zeit.
Heute stehen drei Karts in der Garage und Amelie Magnien (14) fährt auch.
Der Mach1 Kart mit 6,5 PS Motor, der Mach1 Bambini mit 9 PS und das ältere Rennkard mit Rotax Motor und 15 PS sind Trainingsfahrzeuge.
Bei Kartslalom Meisterschaften werden die Karts gestellt, die Bedingungen sind für alle gleich.
Das ist auch im ADAC Pfalz so.
Die Pfalzmeisterschaft hat Josephine auf dem dritten Platz beendet. Die Rheinland-Pfalz Meisterschafft musste sie, da zeitgleich mit der DMV Meisterschaft, sausen lassen.
In der Pfalz startet sie für den AC Maikammer. Deutsche Meisterin ist sie als Mitglied des BMC Hockenheim.
Inmitten des Hockenheimrings ist das Rennerlebnis wohl am schönsten.
Ihr dritter Verein ist der AC Schwarzwald, somit kann sie auch die Meisterschaft des Automobilclubs von Deutschland (AVD) fahren, die heuer ausfiel.
Meisterfeier? Gab es noch nicht.
Josephine hat „ganz viel Spaß beim Kartfahren“ und informiert bei Josephine Race Adventure auf Facebook.






IDM 2019
Hochstimmung beim IDM-Saisonfinale in Hockenheim
Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) verabschiedet sich mit einem Traumwochenende aus der Saison 2019. Die spannenden Rennen waren beste Werbung für den Motorradsport in Deutschland. Den dramatischen Schlusspunkt setzte Gaststarter Marvin Fritz (Neckarzimmern, Yamaha, Bayer Bikerbox). Der 26-jährige IDM Superbike 1000-Champion von 2016 überholte mit einem unglaublichen Manöver in der letzten Kurve des Rennens den zweifachen Meister Ilya Mikhalchik (UKR, BMW, alpha Racing-Van Zon-BMW). Mit 0,272 Sekunden Vorsprung jagte Fritz vor dem zweifachen Meister über die Ziellinie. Rund 17.000 Zuschauer erlebten das IDM-Finale im badischen Motodrom.


Prominenter Besuch aus Japan: Yōkoso, Jenson-san!
• Finale einer großen Saison: Die DTM gastiert am 4.–6. Oktober erneut in Hockenheim
• Drei Boliden aus der japanischen SUPER-GT-Meisterschaft starten beim DTM-Finale
• Formel-1-Weltmeister Jenson Button stellt sich dem Kampf mit den DTM-Assen

Die Vorfreude auf das große DTM-Saisonfinale vom 4. bis 6. Oktober in Hockenheim erfährt diesmal eine ganz spezielle Note.
Der Gasteinsatz der japanischen Premium-Hersteller Honda, Lexus und Nissan, das erste Aufeinandertreffen der Protagonisten aus der DTM und der SUPER-GT-Meisterschaft,
stellt einen Meilenstein in der stetig enger werdenden Zusammenarbeit der deutschen und japanischen Top-Rennserien dar.
Drei Fahrzeuge aus dem Land des Lächelns treten den langen Transport nach Deutschland an,
um sich nach den Demonstrationsfahrten von 2017 nun erstmals im Wettbewerb mit den Pendants aus der DTM zu messen.
Es ist ein Vorgeschmack auf den Gegenbesuch der deutschen Rennsport-Delegation im Rahmen des „SUPER GT x DTM Dream Race“ am 23./24. November in Fuji.
Und die Rennserie aus Fernost entsendet quasi ihre erste Mannschaft ins Badische. Ronnie Quintarelli (Italien) und Tsugio Matsuda (Japan), die mit dem Nissan GT-R je einen der beiden DTM-Läufe am Samstag und Sonntag bestreiten werden, haben bereits vier beziehungsweise zwei SUPER-GT-Fahrertitel eingefahren.
Auch im Lexus LC 500 sollen sich mit Nick Cassidy (Neuseeland) und Ryo Hirakawa (Japan) zwei frühere SUPER-GT-Champions am Steuer abwechseln. Topstar des Gasteinsatzes ist zweifellos Jenson Button. Der 39-jährige Engländer, seines Zeichens Formel-1-Weltmeister 2009 und SUPER-GT-Champion 2018, führt voraussichtlich als Solist im Honda NSX die japanische Delegation beim ersten Kräftemessen mit der DTM-Elite an.
Button kann den Schlagabtausch mit den 600-PS-Boliden von Aston Martin, Audi und BMW kaum erwarten, zumal er schöne Erinnerungen mit dem Hockenheimring verbindet: „Also, ich bin schon so alt, dass ich sogar noch auf dem alten Hockenheimring gefahren bin. Das werde ich nie vergessen: die wahnsinnig langen Geraden, mit Vollgas in den Wald, mit dem kreischenden V10 im Rücken … Andererseits mag ich auch die neue Strecke in Hockenheim. Die erste Kurve ist schnell und macht Spaß, aber die Kurven nach der Spitzkehre sind die besten.
Dort kann man sein Auto schön anstellen für den Kampf mit anderen Fahrern. Egal, ob man angreift oder verteidigt: man kann die Strecke sozusagen als Waffe nutzen.
Es ist eine tolle Strecke zum Fahren. Ich freue mich auf die Rückkehr!“
In diesem Sinne: Yōkoso, Jenson-san! Oder für die des Japanischen nicht ganz so Kundigen: Herzlich willkommen, verehrter Jenson!
Da DTM und SUPER GT erst ab der kommenden Saison 2020 nach einheitlichem „CLASS-1“-Reglement an den Start gehen werden, also noch gewisse technische Unterschiede zwischen den grundsätzlich bereits sehr ähnlichen Rennwagen aus Deutschland und Japan bestehen, soll die Chancengleichheit mit Hilfe von Anpassungen unter anderem beim Fahrzeuggewicht gewährleistet werden. Um den aktuellen Performance-Stand zu eruieren und sich dabei auf den 4,5 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs sowie die ungewohnten Hankook-Einheitsreifen einzuschießen, absolvieren die Teams von Honda, Lexus und Nissan am Donnerstag vor dem DTM-Finalwochenende exklusive Testfahrten auf dem Hockenheimring.
Kampf um die Teammeisterschaft in der DTM

Während die DTM-Titelentscheidungen in der Fahrer- und Markenwertung bereits vorzeitig zu Gunsten von René Rast und Audi gefallen sind, steht beim Saisonfinale in Hockenheim noch der Showdown in der prestigeträchtigen Teamwertung an. Auch hier sind es mit dem Audi Sport Team Rosberg (Fahrer: René Rast und Jamie Green) und dem Audi Sport Team Abt Sportsline (Fahrer: Nico Müller und Robin Frijns) zwei Vertreter der Marke mit den vier Ringen, die in Hockenheim die Meisterkrone ausfechten. Beide Equipen sind vor dem DTM-Finale nur um 32 Punkte voneinander getrennt. Klingt deutlich, ist es aber nicht: Noch insgesamt 86 Zähler liegen für die Teams in Hockenheim in der Auslage.
Pietro Lombardi performt auf der DTM Show Stage
Auch kulturell ist beim DTM-Saisonfinale einmal mehr einiges geboten. Am Samstag ab 17.30 Uhr wird Pietro Lombardi, 2011 Gewinner der achten Staffel der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, den Zuschauern auf der DTM Show Stage im Fan Village des Fahrerlagers einheizen. Für Lombardi ist der Auftritt in Hockenheim gewissermaßen ein Heimspiel: Der 27-Jährige wurde in Karlsruhe geboren. Der Eintritt zum Konzert ist in allen DTM-Tickets inkludiert.
Top-Angebot für die ganze Familie: An den Tageskassen sind noch Tickets erhältlich
Tickets aller Kategorien fürs DTM-Finale 2019 sind noch im Vorverkauf und an den Tageskassen der Rennstrecke erhältlich. Das Angebot deckt alle Bedürfnisse ab. Reinschnuppern am Freitag geht bereits ab 10 Euro, die Wochenend-Tickets starten bei 44 Euro. Besonders familienfreundlich: Ein Erwachsener kann mit seinem Ticket der jeweils niedrigsten Kategorie bis zu drei Kinder im Alter bis zu 14 Jahren kostenfrei mitnehmen. Die Freikarten für diese Kinder können an den Tageskassen erfragt werden. Bei höherwertigen Ticket-Kategorien können Eintrittskarten für Kinder zum halben Preis erworben werden. Der Fahrerlager-Zutritt ist grundsätzlich bei allen Tickets inkludiert – so lange der Vorrat reicht.
Bestellt werden können die Karten über die offizielle Website www.dtm.com/tickets und die Hotline 01806 386 386 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz) von Montag bis Freitag jeweils von 8:00 bis 18:00 Uhr.
Auch über die Hotline des Hockenheimrings unter +49 (0)6205 950 222 sind Tickets buchbar.




American Fan Fest - NASCAR Whelen Euro Series
Tausende Fans feiern ein Motorsport-Festival der Extraklasse
Packende Action auf der Rennstrecke, viel buntes Treiben und großartige Stimmung im Fahrerlager und dazu über weite Phasen des Wochenendes echtes Kaiserwetter – das zum dritten Mal ausgetragene American Fan Fest vom 20. bis 22. September auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg hat die Erwartungen aller Verantwortlichen und der rund 10.000 Besucher voll erfüllt.
Was vor zwei Jahren als Versuch begann, Motorsport „American Style“ in die deutsche Rennsport-Landschaft zu verpflanzen, ist mittlerweile Fixpunkt und Highlight des Hockenheimer Saisonprogramms zugleich.



Nicolai Kraft
Klassik Superbike 90
Champion 2019

Der BMC Hockenheim gratuliert Nicolai und wünscht weiterhin viel Erfolg.



ADAC GT Masters

Vorzeitige Entscheidung in der „Liga der Supersportwagen“?
• Spannung vor den Läufen 11 und 12 des ADAC GT Masters in Hockenheim
• Tabellenführer van der Linde (Audi): “Wir wiegen uns nicht in Sicherheit“
• Richtungsweisendes Rennwochenende auch in den Rahmenserien
Der finale Countdown für das vorletzte Rennwochenende des ADAC GT Masters 2019 vom 13. bis 15. September auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg läuft auf Hochtouren.

Classic 2019
42. Auflage der Hockenheim Classics. Neben Zeitenjagden und Gleichmäßigkeitsprüfungen für klassische Motorräder sind in diesem Jahr wieder die Automobilklassiker der VFV GLPpro mit von der Partie.

Showdown beim DTM-Finale
Alle jagen René Rast
• Finale einer großen Saison: Die DTM startet am 4. bis 6. Oktober erneut in Hockenheim
• Gaststarter aus Fernost: Lexus, Honda und Nissan schicken je ein Auto ins Rennen
• Moderne trifft Historie: Die Tourenwagen Classics bereichern das Rahmenprogramm
„Time flies when you‘re having fun“, sagt der Engländer, und er könnte mit diesem auch hierzulande gängigen Sprichwort durchaus die DTM 2019 meinen.
Kaum hat die erste Saison der „neuen“ Zeitrechnung, also mit den rund 600 PS starken Turbomotoren, auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg begonnen,
da steht in gut vier Wochen, vom 4. bis 6. Oktober, an selber Stelle schon das Finalwochenende auf dem Programm. ( weiter )

Classic Gala in Schwetzingen
Treffpunkt der schönsten Automobile vergangener Tage
Tolle Bilder von Franz Hoffmann
   
Abschied von Georg Seiler ( Geschäftsführer Hockenheimring )
Bildquelle: Franz Hoffmann

   

Hockenheim Classics 2019
Saisonhighlight für Freunde des historischen Motorsports
Anfang September dürfen sich Motorrad-Freunde wieder auf ein ganz besonderes Saisonhighlight freuen. Vom 6. bis 8. September ruft die 42. Auflage der Hockenheim Classics. Neben Zeitenjagden und Gleichmäßigkeitsprüfungen für klassische Motorräder sind in diesem Jahr wieder die Automobilklassiker der VFV GLPpro mit von der Partie.
   

American Fan Fest - NASCAR Whelen Euro Series
The American Way of Racing – Motorsport zum Anfassen
Puristische Technik, brachialer Sound, hautenge Duelle auf der Strecke und eine beispiellose Fannähe – das ist die NASCAR Whelen Euro Series. Zur Saison 2009 ins Leben gerufen, wird der europäische Ableger der legendären US-amerikanischen Rennserie seit 2012 offiziell vom NASCAR-Imperium unterstützt und als Tochterserie anerkannt. Und bereits zum dritten Mal ist der Hockenheimring Baden-Württemberg vom 20.¬ bis 22. September Schauplatz des American Fan Fest, des vorletzten Rennevents der NASCAR Whelen Euro Series 2019.
Die NASCAR Whelen Euro Series ist ein Eldorado für Rennsport-Puristen. Elektronische Fahrhilfen wie Traktionskontrolle oder ABS sucht man bei den rund 245 km/h schnellen NASCAR-Boliden ebenso vergeblich wie aus anderen Rennserien bekannte Überhol-Gadgets wie Push to Pass oder DRS. Auch auf eine ausgeklügelte Aerodynamik, die das Windschatten-Fahren und damit auch Überholen erschwert, verzichtet man bei den US-Tourenwagen seit jeher. Stattdessen gibt’s einen 400 PS starken 5,7-Liter-V8-Einheitsmotor aus dem Hause Chevrolet und ein unsynchronisiertes Vier-Gang-Getriebe. Darüber wird eine Silhouette von Chevrolet, Toyota oder Ford gestülpt, und fertig ist ein Rennwagen, der alles hat, um einen Fan zu begeistern: einen tollen Sound, viel Motorleistung und eine aggressive Optik.


Vom Sturz bis zum Sieg und dem besten Zweikampf-Rennen der Saison

Nicolai Kraft in Most

Was war das für ein Wochenende im tschechischen Most?!

Ohne das Freie Training am Freitag ging Nicolai in das erste Qualifying seiner Lieblingsstrecke, die auch noch neu asphaltiert war. Direkt konnte er mit einer 1.43,3 an die Zeiten vom Vorjahr anknüpfen. Doch in der Auslaufrunde des 1. Qualifying, ohne Renn-Tempo, klappte mir das Vorderrad ein und führte zum Sturz. Nicolai: „Ich hab ehrlich gesagt bis jetzt noch immer keine Erklärung wie das passieren konnte.

Nitrolympx 2019
Bildquelle: Cris Sass
Nitrolympx 2019
Bilder von Franz Hoffmann


So sehen Sieger aus.
Die Gewinner der Public Race Days 2019
auf der Quartermile in Hockenheim.

Bildquelle:Harald Czekalla


NITROLYMPX vom 16. bis 18. August 2019
Highspeed-Duelle im Sekundentakt
Vom 16. bis 18. August 2019 finden auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg die NitrOlympX statt: Europas spektakulärstes Festival des schnellsten Motorsports der Welt. Diese drei Tage im Hochsommer stehen ganz im Zeichen des Drag Racings. Erwartet wird zum 34. Mal die Elite der schnellsten Piloten Europas, die sich im Rahmen der FIA- und FIM-Drag-Racing-Europameisterschaft zum ultimativen Schlagabtausch trifft.
Drag Racing ist Motorsport in seiner vielleicht pursten Form. Wie moderne Gladiatoren treten die Kontrahenten in Duellen gegeneinander an. Ein ganzes Wochenende lang können die Zuschauer erleben, was es bedeutet, wenn 10.000-PS-Monster brüllend an der Ampel stehen und das Motodrom wie eine Naturgewalt zum Beben bringen. Zu sehen sind Beschleunigungen in 0,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und Endgeschwindigkeiten von bis zu 500 km/h.
( weiter )

Nitrolympx
Bilder von Jörg Schanz
Es gab viel zu sehen bei den Public Race Days am Hockenheimring; neben der Vorbereitung für die professionellen Dragster in einer Woche, die NITROLYMPX, sind die Public Race Days vielmehr zur Kultveranstaltung für private „racer“ im positiven Sinne mutiert. Vom chinesischen Schwaben mit Helmkamera auf dem amerikanischen Dodge, Exoten gab es auch bei den Autos und Motorrädern und Dragstern zu sehen. Hier ein Opel Corsa gegen einen VW Käfer, dort ein Porsche 911 und ein Mercedes GT3, von den beiden Exemplaren wurde der eine eigens aus Dubai eingeflogen und auch der zweite hatte ein russisches Kennzeichen. Ein russisches Kennzeichen auf einem Tiguan ließ den Verfasser nachdenken, ob er nicht sein baugleiches Modell aus der Garage holen könnte.
( Bildquelle:Franz Hoffmann )
( Text: Siegfried Kahl )
Jan Bühn fährt beim ersten Superbike-Lauf in Schleiz als Dritter auf das Podium
Bei seinem erst dritten Rennen in dieser Saison fährt Jan Bühn aus dem badischen Kronau als Dritter
in Schleiz auf das Podium.
Der 28-jährige BMW-Pilot kam bei der fünften Veranstaltung zur Internationalen Deutschen
Motorradmeisterschaft (IDM) auf der 3,805 km langen Naturrennstrecke gleich bei den freien
Trainings am Freitag sehr gut zurecht und war zweimal Zweiter sowie einmal Dritter. Auch im ersten
Zeittraining konnte Jan Bühn seine Zeit nochmals verbessern und war mit nur 0,016 Sekunden
Rückstand auf den drittplatzierten Marc Moser (Dieburg/Yamaha) Vierter. Im zweiten Qualifying am
Mittag konnten sich die meisten Fahrer wegen den hohen Temperaturen nicht mehr verbessern und
der Badener ging als Vierter aus der zweiten Startreihe in die Rennen. Jan hatte einen guten Start und
lag hinter Julian Puffe auf dem zweiten Platz, doch dann wurde er vom Trainingsschnellsten Ilya
Mikhalchik überholt.
Nicolai Kraft verpasst um 0.005 sec. den Sieg in Oschersleben.

Formel 1 in Hockenheim
Hockenheim erlebte das wohl aufregendste und dramatischste Rennen der bisherigen Formel-1-Saison
( Bilder / Bericht von Chris Sass )


Jan Bühn wird auf dem Nürburgring zweimal Siebter
Motorradrennfahrer Jan Bühn aus dem badischen Kronau gelang bei der vierten Veranstaltung der
Internationalen Deutschen Motorradstraßenmeisterschaft (IDM) auf dem Nürburgring ein starkes Comeback
nach seiner langen Verletzungspause.
( weiter )

Hockenheim-Ring GmbH ab 1. September mit neuer Geschäftsführung

Hockenheim. Am Hockenheimring stehen die Zeichen auf Veränderung: Wenn Georg Seiler Ende August nach 41 Jahren in den Ruhestand eintritt, werden Jochen Nerpel und Jorn Teske die Geschäftsführung der Hockenheim-Ring GmbH übernehmen. Nach einem intensiven Einstellungsverfahren mit über 40 Bewerbern entschieden sich die Gesellschafter für eine Doppelspitze aus beiden erfahrenen Hockenheimring-Führungskräften.

Porsche Club Days ( Bildquelle: Franz Hoffmann )
Der britische Sänger Ed Sheeran hat sich am Sonntag vor seinem zweiten Konzert auf dem Hockenheimring in das Goldene Buch der Stadt Hockenheim eingetragen.
Er nutzte vor seinem Auftritt die Gelegenheit, seine Gefühle in dem Buch zu verewigen. „Das größte Konzert meiner Laufbahn“, schrieb er gut gelaunt und begeistert hinein.
Wie die Stadt Hockenheim mitteilt, Oberbürgermeister Dieter Gummer Sheeran über das Jubiläumsjahr der Stadt und über die zahlreichen Aktivitäten informiert.
Der Sänger war erstaunt, dass Hockenheim mit 1.250 Jahren bereits „so alt“ ist.
( Quelle: Franz Hoffmann )

Bei der dritten Veranstaltung zur Superbike-IDM im belgischen Zolder holte Dominik Vincon
für das neue EGS-Motoracing Team als Dritter den ersten Podestplatz. Der 27-jährige ersetzte
im EGS-Team den verletzten Jan Bühn und kam mit dem BMW-Motorrad gleich gut zurecht.
Der Knittlinger belegte im ersten Zeittraining den sechsten Platz und konnte im zweiten
Training seine Rundenzeit nochmals verbessern und wurde Vierter.
Er hats wieder getan,
erneuter Doppelsieg für Nicolai Kraft in Walldürn

E4-Testival - Messe Hockenheim
Bildquelle: Franz Hoffmann

Sterntaler-Kinder in Hockenheim
Bilder & Bericht : Franz Hoffmann
Bilder von Franz Hoffmann
Mai Pokal Rennen
( zu den Bildern )
Video zum Mai Pokal
Doppelsieg für Nicolai Kraft beim Mai Pokal Rennen

Porsche Sports Cub
Bilderquelle: Franz Hoffmann
GT Open
Bilder von Franz Hoffmann
Nicolai Kraft
Doppel-Sieg am Schleizer Dreieck

Ein sehr gutes und anspruchsvolles Rennwochenende liegt wieder hinter uns. Auf Deutschlands ältestem Natur-Straßenkurs,
bei dem es durch Landstraßen, Maisfeldern und viel Bergauf- und ab Passagen geht, musste Nicolai sich ins Zeug legen, denn die wachsende Konkurrenz wurde immer stärker.
Mit einer Zeit von 1.33,6 konnte er seine Vorjahreszeit toppen und auf Pole Position stehen.
( weiter )

Motorradrennfahrer Jan Bühn aus dem badischen Kronau kann beim IDM-Auftakt jetzt am Wochenende auf dem Lausitzring
bei Klettwitz in der Niederlausitz
wegen einer Handverletzung nicht starten.
Bei Testfahrten vor zehn Tagen auf der Rennstrecke in Oschersleben zog sich Jan Bühn bei einem Sturz einen Trümmerbruch in der rechten Mittelhand zu.
Der BMW-Pilot wurde in der Handchirurgie in Heidelberg operiert und bekommt nächste Woche am Montag den Gips ab.
„Wir waren in Oschersleben testen und ich bin am ersten Tag 70 Runden gefahren.
DTM 2019
Quali & Rennen
Start frei für den Saisonauftakt in Hockenheim!
• Hochspannung vor dem DTM-Saisonauftakt vom 3. bis 5. Mai auf dem Hockenheimring
• Audi-Star Mike Rockenfeller: „Der Hockenheimring ist die beste Strecke im Kalender!“
• 18 Rennfahrerinnen aus 13 Nationen bereichern in der W Series das Rahmenprogramm


Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival
Prallvolle Starterfelder und tolle Atmosphäre im Motodrom
• Gut ein Dutzend historische Rennserien begeistern mit großartigen Rennfahrzeugen – und vollen Starterfeldern
• DTM-Star Timo Glock fährt seinen 2008er Formel-1-Toyota – und ist beeindruckt: „Sehr emotionale Runden“
• Jim-Clark-Ausstellung, Porsche-917-Jubiläum, Design Award im Rahmenprogramm
( Bilder )

Saisonauftakt in Franciacorta
Nicolai Kraft mit einem perfekten Osterwochenende

Die Karten werden in Hockenheim auf den Tisch gelegt!
• Hochspannung vor dem DTM-Saisonauftakt vom 3. bis 5. Mai auf dem Hockenheimring
• Große Leistungsdichte und schnelle Rundenzeiten bei den letzten offiziellen Testfahrten
• Das WRT Team Audi Sport verpflichtet Pietro Fittipaldi als zweiten Fahrer für die DTM

Preis der Stadt Stuttgart ( Bildquelle:Jörg Schanz )
Aston Martin – ein traditionsreicher Name bereichert die DTM
• Hochspannung vor dem DTM-Saisonauftakt vom 3. bis 5. Mai auf dem Hockenheimring
• Mit Aston Martin bereichert eine Marke mit sehr viel Motorsport-Tradition die DTM
• Ex-Champion Paul Di Resta: „Was das Team bereits geleistet hat, ist beeindruckend“



Hoch über dem Motodrom, im Baden-Württemberg Center in der 5 Etage, trafen sich 138 Mitglieder und Gäste des Badischen Motorsport Clubs (BMC) zur Jahreshauptversammlung.
Der Präsident des BMC, Jörg Bensemann, eröffnete die Versammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder, Ehrengäste und Vertreter der Presse.
Unter den Gästen waren auch der Geschäftsführer der Hockenheimring GmbH, Herr Georg Seiler, sowie Gemeinderäte der Stadt Hockenheim.
 
Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival
Da bebt der Ring: Historischer Rennsport vom Feinsten

Vorhang auf für die stärkste DTM aller Zeiten
• Hochspannung vor dem DTM-Saisonauftakt vom 3. bis 5. Mai auf dem Hockenheimring
• Die neuen Turbomotoren sorgen für neue Rekordwerte bei den Renntourenwagen
• Günstige Tickets und volles Programm – Rundum-Entertainment für die ganze Familie










Mai Pokal vom 31.05.- 02.06.19
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü